English - Español

Voll ausgestattet durch Gnade

14 Aug 2019

Denn wir haben nicht einen Hohen Priester, 
der nicht Mitleid (Sympathie) haben könnte 
mit unseren Schwachheiten,…

Hebräer 4,15

Gott ist ein Gott, der will, dass es Seinen Kindern gut geht.  Und wenn Er dich anschaut und dich mit all deinen fleischlichen Schwächen sieht, hat Er Mitgefühl und genießt es nicht zu sehen, dass du herumzappelst und versuchst alles selbst zu schaffen.

Wenn Er dich doch aber so geschaffen hat wie du bist und es Sein Wille für dich war,  so zu sein und so zu handeln wie du jetzt handelst, wieso hat Er dann Mitgefühl mit dir und mit deinen Schwächen? 

Die Antwort auf die Frage ist ganz einfach und wenn du an Seinen eigentlichen Plan für Dich denkst, dann wird es sofort klar. 
Er hat Menschen nach Seinem Abbild geschaffen, um so zu leben und zu handeln wie Er. Ohne Schwächen und ohne fleischliche Limitierungen, so wie der Mensch im Paradies war. 
Das heißt also, dass es nie Gottes Wille war, dass wir aus dem  Paradies gehen und uns mit unseren eigenen fleischlichen Schwächen herumschlagen müssen, um im Schweiße unseres Angesichts unser Brot zu verdienen! 

Deshalb sieht Gott dich jetzt an, wenn du immer noch ohne Ihn versuchst Sachen zu erledigen und Er hat Mitleid mit dir, weil Er weiß, wie stark und vollmächtig du eigentlich sein solltest.
Aber Gott sei Dank, dass Er nicht da aufgehört hat und uns nur mit Mitgefühl zuschaut! 

Weil Gott gesehen hat, dass du selbst zu schwach und machtlos in dieser Welt bist, hat Er DIR Seine Gnade gegeben, um DIR rechtzeitige Hilfe zu geben! (Nicht wenn es schon zu spät ist!) 

Mit Seiner Gnade hat Er dir alles gegeben, um dich wieder auf deinen alten Stand zu heben und dir alle Kraft und Vollmacht zurückzugeben. Wenn Gott Mitgefühl mit dir hat, bedeutet das IMMER, dass Er dir gleich auch alles bereit gestellt hat, um zu überwinden! 

So wälze dich nicht mehr in Trauer und bemitleide dich nicht länger selbst, denn du kannst zum Thron der Gnade kommen und ALLES empfangen, was du JETZT brauchst, um zu siegen und wieder in Vollmacht zu leben, nach Gottes Vorbild!

Mitgefühl mit den Schwächen und der Unfähigkeit der anderen zu haben ist gut, und du solltest barmherzig gegenüber anderen sein, aber solange diese Barmherzigkeit nicht mit der Tat verbunden ist, ist sie nutzlos! 
Gott hat dich angeschaut und Er sah, dass du nicht die Kraft besitzt, die du eigentlich haben solltest, und so hatte Er auch Mitgefühl wegen deinen fleischlichen Schwächen. Aber Er hat da nicht aufgehört, sondern hat dir in deiner Schwachheit sofort alles bereit gestellt was du zum Überwinden brauchst, um in Seiner Stärke zu leben anstatt in deiner Unfähigkeit!
Komme zum Thron der Gnade und empfange Seine Kraft, um dein Leben zu meistern. (Hebräer 4,14-16)