English - Español

Es ist Deine Wahl

27 Jul 2017

Ich aber und mein Haus, wir wollen dem Herrn dienen!

Josua 24,15

So wie Josua hier die Wahl hatte, sich für Gott oder gegen Ihn zu entscheiden, und so wie auch du die Wahl in deinem Leben hast, dich für oder gegen Ihn zu entscheiden, so ist es auch in allen anderen Dingen, die mit Gott zu tun haben. - DU hast immer die Wahl und somit das entscheidende Wort! 

Wir meinen oft, dass Gott einfach so beliebig in der Welt tut und lässt was Er will, dass Er züchtigt, wen Er will, dass Er heilt, wen Er will und dass Er Frieden gibt, Leben gibt, Segen und Wohlstand gibt, wem Er eben will. Und obwohl wir uns somit vielleicht etwas leichter tun, all das Böse und Gute in der Welt und in deinem Leben zu erklären, ist es nicht biblisch und ist somit auch nicht die Wahrheit. 

So wie du von Anfang an die Wahl hattest, zu Gott zu kommen, so hast du auch in jeder Situation und in deinem Leben die Wahl, dich für das Seine oder dagegen zu entscheiden. 
5. Mose 30,19 sagt uns, dass wir über Leben und über Tod entscheiden sollen und dass wir erst Gott in unserem Leben wirken sehen, wenn wir uns für Ihn entscheiden. 

Das bedeutet also, dass DU entscheidest, ob du Seinen Segen empfängst, ob du dich von ihm züchtigen (zurechtweisen im Geist) lässt, ob du geheilt wirst, ob du im Wohlstand lebst, ob du Frieden und Freude in der Familie hast, etc. 

Du hast viel mehr Einfluss darüber als du gedacht hast, und nun, da du es weißt, lerne diesen Einfluss richtig zu nutzen!

So wie du geglaubt hast, dass Jesus dein Retter ist und es bekannt hast, so wähle nun auch alles andere in deinem Leben.
“Ich wähle, Gottes Weisheit zu empfangen!”; “Ich wähle, geheilt zu werden!”; “Ich wähle, noch nicht zu sterben!”; “Ich wähle, im Wohlstand zu leben!”; “Ich wähle, den Frieden in meiner Familie zu leben!”;… 

So gibst du Gott den Zugang in alle Bereiche deines Leben und erst so wirst du erkennen, wie gut Gott ist und wie viel Gutes Er dir wirklich tun will! 

So wie du von Anfang an die Wahl hattest, Gottes Wort zu glauben und Ihn anzunehmen, so hast du hier und jetzt immer noch die Wahl, Ihn wirken zu lassen oder nicht. Gott tut nichts in deinem Leben ohne deine Einwilligung, und so entscheidest du über dein Leben, deinen Tod, deinen Segen, deine Züchtigung, deinen  Frieden , deine Freude, deinen Wohlstand und alles andere. Wähle also das Gute und den Segen und fülle aus was du wählst.
“Ich wähle______.” (Josua 24,14-18)